Adamas Award 2014: Foppe + Foppe

Lengerich(Ems) / Nürnberg. Am 27. März war es wieder einmal soweit. Auf der fensterbau-frontale in der Halle 7a an Stand 534 überreichte mbz metallbauzeitung Chefredakteur Karl Ruhnke-Lierenfeld den Adamas Award 2014 an die diesjährigen Preisträger Gaby und Johannes Foppe von FOPPE + FOPPE mit Sitz im Emsländischen Lengerich.

Adamas Award 2014 Foppe

Der Adamas Award zeichnet besondere unternehmerische Leistungen aus. Er hebt nicht auf eine spezielle Spitzenleistung ab, sondern würdigt das ausgezeichnete Unternehmen in seiner Komplexität, wobei immer ein besonderes Augenmerk auf den Unternehmenslenkern liegt. In seiner Laudatio ging der Chefredakteur dann auch auf die Verschiedenen Aspekte ein, die die Grundlage für die Vergabe des diesjährigen Adamas Award waren. „Wir zeichnen heute ein Unternehmen aus, das vor über 100 Jahren gegründet wurde. Ein Unternehmen, das in all diesen Jahren seinem Metier treu geblieben ist und wohl auch deshalb erfolgreich geblieben ist, weil es sich immer wieder den Veränderungen, die die Jahre mitbringen angepasst hat. Das der Betrieb auch heute noch als Familienunternehmen existiert, ist an sich schon eine Leistung, die es wert ist, ausgezeichnet zu werden. Ein Grund, aber nicht Grund genug für den Adamas Award. Ich möchte nun auf die Jahre 1992 bis 1994 zu sprechen kommen. Eine wichtige Zeit in der Unternehmensgeschichte. Mit Johannes Foppe hatte gerade die dritte Generation das Unternehmen übernommen. Nun galt es, die Weichen in eine erfolgreiche Zukunft neu auszurichten. Und während in unseren Tagen die Politik Quoten einführen muss, um Frauen in Führungspositionen zu installieren, hat sich bereits vor 20 Jahren Gaby Foppe nicht nur als ambitionierte Ehefrau hinter ihren Mann gestellt sondern sie hat selbst Verantwortung übernommen als sie die Geschäftsführung der neu gegründeten Metallbau FOPPE GmbH übernahm, während ihr Mann ein zweites Unternehmen, die Großhandel und Dienstleitung Johannes Foppe GmbH verantwortete. Es ist aber nicht nur der Aspekt, dass eine Frau als Unternehmerin erfolgreich ist. Ein besonderes Augenmerk ist der Tatsache geschuldet, dass Gaby Foppe mit einer damals vollkommen neuen Geschäftsidee die Arena betreten hat. Es würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen, wenn dargestellt werden sollte wie viel Einsatz und Engagement seit damals notwendig waren die damalige Idee zu der heutigen erfolgreichen FOPPE Metallbaumodule zu entwickeln. Parallel arbeitete Johannes Foppe daran, sein Unternehmen zu entwickeln, das heute als FOPPE Direkt Versand GmbH einen festen Platz am Markt hat. Die neue Dachmarke FOPPE + FOPPE steht gut gewählt einerseits für zwei erfolgreiche Unternehmen. FOPPE + FOPPE steht gleichzeitig für zwei Menschen die Vorbildfunktion haben. Mit ihren Unternehmen sichern sie viele Arbeitsplätze in einer eher strukturschwachen Region. Sie haben zu keiner Zeit gezögert Verantwortung zu übernehmen und Risiken zu tragen. Sie sind in vielfältiger Weise engagiert und aus dem sozialen Leben in Ihrer Heimatgemeinde gar nicht wegzudenken. Als Eltern führen sie bereits die nächste Generation an die Aufgaben heran, denen sich die möglichen Unternehmensnachfolger stellen müssen. Für Foppe + Foppe ist FOPPE + FOPPE mehr als nur ein Geschäft. Zwei leidenschaftliche Menschen führen mit viel persönlichem Engagement ihre beiden Unternehmen. Durch ihre ansteckende positive Grundhaltung gelingt es Ihnen Mitarbeiter und Kunden in Ihren Bann zu ziehen und zu überzeugen. Ein solches Umfeld ist natürlich auch eine ideale Grundlage, um neue Ideen zu entwickeln.“

mbz metallbauzeitung und Chefredakteuer Karl Ruhnke-Lierenfeld freuen sich, den Adamas Award 2014 an Gaby und Johannes Foppe überreichen zu können. Das Unternehmen ist nach den Preisträgern Hautau, Teckentrup, Orgadata und Solarlux bereits das fünfte Unternehmen, das ausgezeichnet werden konnte.