Für den zweiten Rettungsweg

Verklemmbare Unterschienenkonstruktion

Düsseldorf. Die Arten von Rettungswegen in Gebäuden sind in der Musterbauordnung festgelegt. So wird zwischen einem obligatorischen, baulich vorhandenen ersten Rettungsweg und einem teilweise notwendigen, jedoch nicht zwingend baulich vorhandenen zweiten Rettungsweg unterschieden. Speziell für den zweiten Rettungsweg bietet Flexalum eine Verschattungslösung, die wie ein normaler Sonnenschutz fungiert, im Notfall den Weg aber im Handumdrehen freigibt.

Für den zweiten Rettungsweg

Mit der verklemmbaren Unterschiene bietet Flexalum eine Lösung für Raffstores vor Rettungswegen über nach innen öffnende Türen oder Fenster.
Der sekundäre Rettungsweg muss im Gegensatz zum ersten Rettungsweg, nicht baulich vorhanden sein und kann zum Beispiel auch über nach innen öffnende Fenster oder Balkontüren führen, solange diese für die Feuerwehr gut erreichbar sind. Auch unterscheiden sich die Anforderungen und Vorgaben an den Sonnenschutz für die beiden Rettungswegvarianten.

Flexalums Raffstore für den zweiten Rettungsweg unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht von einem herkömmlichen. Eine verklemmbare Unterschienenkonstruktion sorgt jedoch dafür, dass der Raffstorebehang durch das manuelle Hochschieben und Verdrehen der Unterleiste in jeder beliebigen Position fixiert und der Rettungsweg somit freigegeben werden kann. Für das Halten der Position sorgen dabei spezielle Exzenterbolzen, die in der Unterleiste fixiert sind und den Raffstore nach dem Verklemmen sicher in der Schiene halten.

Da für den sekundären Rettungsweg zudem keine zusätzlichen Elemente wie Handhebel, Motoren oder Verkabelungen vonnöten sind, ist diese Sonnenschutzlösung kostengünstiger als die Varianten für den ersten Rettungsweg und lassen sich gleichzeitig einfacher montieren. Zusätzlich ist bei dieser Lösung der Wartungsaufwand deutlich geringer. 
Das System ist für den Einsatz bei Behangbreiten bis zu 2500 Millimetern und einer Behanghöhe von bis zu 4000 Millimeter geeignet. Die verklemmbare Unterschiene ist auf Lamellen von 60 oder 80 Millimeter Breite in den Ausführungen flach oder gebördelt ausgelegt.

Ein gut sichtbar angebrachter Aufkleber erklärt im Notfall die sachgemäße Nutzung des Raffstores.

Ein gut sichtbar angebrachter Aufkleber erklärt im Notfall die sachgemäße Nutzung des Raffstores.

Über FLEXALUM Sonnenschutzsysteme:

Flexalum ist eine Marke aus dem Hause Hunter Douglas, dem weltweit größten Hersteller von Sonnenschutz- und Fensterbekleidungssystemen. Seit 1996 werden Flexalum-Produkte auch auf dem deutschen Markt vertrieben. Dabei ist die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Fachbetrieben im Rollladen- und Jalousiebau nicht nur eine Unternehmensphilosophie, sondern eine Tradition, der sich Flexalum seit seiner Gründung verpflichtet fühlt. Der Kunde profitiert von der einzigartigen Kombination aus innovativen Sonnenschutzprodukten, sachverständiger Beratung und bestmöglichem Service. Die Flexalum Sonnenschutzsysteme mit Sitz in Düsseldorf ist Zweigniederlassung der Hunter Douglas GmbH und verantwortet den Vertrieb in Deutschland. Die Hunter Douglas Gruppe, als weltweit führendes Unternehmen für Fensterverkleidungen und bedeutender Hersteller von architektonischen Produkten, hat ihren Hauptsitz in Rotterdam in den Niederlanden und ein Management Office in Luzern in der Schweiz. Die Gruppe besteht aus 169 Unternehmen mit 68 Herstellungs- und 101 Montagebetrieben sowie Marketingunternehmen in über 100 Ländern. Hunter Douglas beschäftigt weltweit 16.500 Mitarbeiter.