Effizient in Fertigung und Vermarktung

Technologiepartnerschaft für Schiebelösung

Leinfelden-Echterdingen. Besondere Bedingungen erfordern besondere Mittel und Wege. Bei immer häufigeren extremen Klimasituationen wie Wind, Sturm, Hagel oder Starkregen sowie speziellen bauseitigen Vorgaben ist im Fensterbereich Standard oft nicht genug. Um die einwandfreie Funktion dauerhaft zu gewährleisten, kommt es stattdessen entscheidend darauf an, die unterschiedlichen Komponenten exakt aufeinander abzustimmen. Nach dieser Maxime hat Roto gemeinsam mit vier namhaften Partnern auf Basis des „Patio Inowa“-Beschlags für hochdichte Schiebefenster und -türen in Holz-Aluminium-Bauweise eine gleich in mehrfacher Hinsicht passende Lösung geschaffen.

Effizient in Fertigung und Vermarktung

Verspricht Fensterbauern Kosten- und Zeiteinsparung bei gleichzeitigem Imagegewinn und Umsatzzuwachs: das Roto „Patio Inowa“-System in Holz-Aluminium-Bauweise. Die hochdichte und sofort funktionstüchtige Lösung für Schiebefenster und -türen basiert auf einer intensiven technischen Abstimmung des Beschlagherstellers aus Leinfelden-Echterdingen mit den Unternehmen Gutmann, Deventer, Homag und Leitz. Für eine produktionsseitig „effiziente“ Umsetzung brachte mit Erich Schillinger auch ein Fensterbauer sein langjähriges Know-how ein.

Die unter Mitwirkung von Gutmann (Alu-Profile), Deventer (Dichtprofile), Homag (Holzbearbeitungsmaschinen und -anlagen) sowie Leitz (Werkzeuge) realisierte Entwicklung stellt aufgrund der intensiven Koordination aller Beteiligten ein, wie es heißt, „explizit praxisorientiertes Angebot“ für Fensterbauer dar. Dazu trage auch oder gerade der Umstand bei, dass man für die produktionsseitige Umsetzung mit Erich Schillinger ein renommiertes Fensterbauunternehmen gewinnen konnte.

Die vorhandenen Prüfzeugnisse und eine Einweisungsmappe garantierten die ebenso sichere wie effiziente Beschaffung, Fertigung und Einführung. Überdies überzeuge das System mit dauerhafter Wetterbeständigkeit, Bedienkomfort und Design. Durch die genaue Abstimmung der einzelnen Komponenten konnte eine noch höhere Dichtheit realisiert werden – und das, obwohl man den Schließdruck zugunsten eines bequemen Handlings reduziert habe. Die innovative Schließbewegung des Beschlags quer zum Rahmenprofil ermögliche diese technologische Besonderheit und mache zudem das Anheben des Flügels überflüssig.

Patio Inowa Systems Roto

Die exakte Abstimmung der einzelnen Komponenten des „Patio Inowa“-Systems für Schiebefenster und -türen in Holz-Aluminium-Bauweise sorgt laut Roto für dauerhafte Wetterbeständigkeit auch unter extremen Klimabedingungen. Dabei seien die umlaufenden Verriegelungen des Beschlags ein Garant für den gleichmäßigen, hohen Anpressdruck. Leichtgängige Laufrollen ermöglichten ein fast kraftfreies, geräusch- sowie reibungsarmes Öffnen, Schieben und Schließen der maximal 250 kg schweren Elemente. Fotos: Roto

Leichtgängige Laufrollen bewirkten ein fast kraftfreies, geräusch- sowie reibungsarmes Öffnen, Schieben und Schließen der bis zu 250 kg schweren Elemente. Dabei lägen die maximalen Maße für die Außenbreite bzw. -höhe des Rahmens bei 3.000 bzw. 2.600 mm. Infolge der versteckten Beschlagtechnik ließen sich schmale Holzprofile verarbeiten. Das Resultat seien raumhohe Verglasungen für helle Innenräume und transparente Fassadengestaltungen.

Damit die Vorzüge des Know-how-Austausches in der Praxis voll wirkten, komme es außerdem auf eine verlässliche Verfügbarkeit der verschiedenen Bauteile an. Das betont Roto zur Einführung der Schiebefenster- und -türlösung mit Alleinstellungsmerkmal und verweist dabei auf die jeweiligen Vertriebsorganisationen der kooperierenden Technologiepartner: „Verarbeiter erhalten über sie alles, was sie benötigen, und können nicht zuletzt dank des umgehend funktionsfähigen Systems binnen kürzester Zeit mit Fertigung und Vermarktung starten. Gute Umsatzchancen inklusive.“