Rosenheimer Tür- und Tortage

Intelligente Türen und Tore – sicher, smart und simpel

Rosenheim. Die 10. Tür- und Tortage in Rosenheim stehen diesmal unter dem Motto „Intelligente Türen und Tore – sicher, smart und simpel“, weil automatische Produkte auf dem Vormarsch sind und neue Anforderungen beachtet werden müssen. Wer hierbei die Erwartungen der Nutzer bezüglich Sicherheit und einfacher Bedienung nicht erfüllt, wird keinen Erfolg haben. 25 Referenten berichten aus erster Hand über die relevanten Änderungen für Hersteller, Systemgeber, Planer, Verarbeiter und Bauelementehändler. Diese Informationen geben Orientierung bei neuen Regeln und Markttrends und sind damit ein Grundstein für erfolgreiche Produkte. Ergänzt wird dies durch praktische Einblicke und Showprüfungen im ift-Technologiezentrum.

Rosenheimer Tür- und Tortage

Nicht nur die „Türen“ der ISS sollten sicher, smart und simpel sein.
Foto: Quelle: ift Rosenheim/pixabay

Sprachsteuerungen ist eine einfache Steuerung und Bedienung mit einem Smartphone möglich. Sprachgesteuerte Systeme wie Alexa oder „OK Google“ setzen hier beim Verbraucher die Standards, an denen sich auch Hersteller von smarten Türen und Toren messen lassen müssen. Allerdings werden auch die Stimmen immer lauter, die nach der elektrischen und funktionalen Nutzungssicherheit sowie der Einbruchsicherheit (Mechanik und Hacking) Systeme fragen. Deshalb stehen die Rosenheimer Tür- und Tortage 2018 unter dem Motto „Intelligente Türen und Tore – sicher, smart und simpel“.

 

 

 

Interessante Musterprüfungen im ift-Technologiezentrum

Interessante Musterprüfungen im ift-Technologiezentrum zeigen, was moderne Bauelemente heute leisten können, hier am Beispiel eines Feuerschutzvorhangs. Foto: ift Rosenheim/Effertz

Die 25 Referenten berichten nicht nur über die Digitalisierung, sondern die wichtigsten Trends bei Technik, Normung und Markt. Über die Chancen und Risiken der Digitalisierung berichten Prof. Dr. Julian Nida Rümelin (LMU München) und Prof. Dr. Michael Krödel (Uni Rosenheim). Aktuelle Informationen zu baurechtlichen Änderungen vermitteln aus erster Hand Gerhard Breitschaft (DIBT) und Prof. Christian Niemöller (SMNG). Das Spannungsfeld von Regelsetzung, Bautrends und Kundenerwartungen im Bereich Türen und Tore untersuchen Christian Kehrer und Ingo Leuschner vom ift Rosenheim. Interessante Einblicke zu internationalen Trends in den USA und im arabischen Raum geben die UL-Experten, Chris Miles und Mario Goncalves. Die ift-Experten berichten kompetent über die praktische Umsetzung für die CE-Kennzeichnung von Brandschutzelementen (EN 16034, Hardware Performance Sheet (HPS), Einbruchhemmung bei Türen und Toren sowie eine Übersicht zu normativen Änderungen bei Innentüren (EN 14351-2), Außentüren (EN 14351-1), Beschlägen und Toren. Ergänzt wird dies durch praktische Einblicke und Showprüfungen im ift-Technologiezentrum, beispielsweise für Brandschutz, Einbruchhemmung, Windlast oder Luftdichtheit. Das Programm gliedert sich in folgende 8 Themenblöcke:

  • Chancen und Risiken der Digitalisierung
  • Nationale und internationale Markttrends
  • Normung und Baurecht
  • Brand- und Rauchschutz
  • Einbruchschutz
  • Innen- und Außentüren
  • Beschlagtechnik bei Türen und Toren
  • Sicherheit und Barrierefreiheit 

Das vollständige Tagungsprogramm und Anmeldungsmöglichkeiten finden sich unter www.tuerentage.de. FAKTEN

Termin: Mittwoch, 16. Mai bis Donnerstag, 17. Mai 2018
Ort: Kultur- und Kongresszentrum, 83022 Rosenheim
Kosten (netto)
  • Nichtmitglieder (zweitägig) - € 815,-
  • Nichtmitglieder (eintägig) - € 408,-
  • ift-Mitglieder (zweitägig) - € 733,50-
  • ift-Mitglieder (eintägig) - € 367,20
Veranstalter: ift Rosenheim GmbH, Theodor-Gietl-Straße 7-9,
83026 Rosenheim
Anmeldung: per E-Mail an tuerentage@ift-rosenheim.de
per Telefon an +49 (0) 8031/261 2122
ADAMAS-AWARD
ADAMAS-AWARDADAMAS-AWARD