Kleinster elektronischer Riegelschaltkontakt

Exklusiv für höchste Sicherheit

Butzbach. Die Überprüfung der Außentüren eines Objektes auf Verriegelung ist ein wichtiger Teil des Sicherheitsmechanismus bei Einbruchmeldeanlagen. Durch den Einbau von Riegelschaltkontakten wird verhindert, dass ein Objekt mit scharfgeschalteter Einbruchmeldeanlage über offenstehende Fenster und unverriegelte Türen betreten werden kann. Erst wenn alle Türen und Fenster verriegelt sind, kann die Einbruchmeldeanlage scharf geschaltet werden.

Kleinster elektronischer Riegelschaltkontakt

Der neue Riegelschaltkontakt ERK 8501b mit Miniatur-Sensor bietet höchste Sicherheit für anspruchsvolle Objekte. Foto: LINK

Der optimierte Riegelschaltkontakt ERK 8501b der Firma LINK ist selbst dort einsetzbar wo herkömmliche Riegelschaltkontakte versagen. Aufgrund der extrem kleinen Bauform lässt er sich unkompliziert auf kleinstem Raum verbauen. Daher eignet sich der ERK 8501b sehr gut für den Einbau in moderne Funktionstüren, wie z. B. Rohrrahmentüren und Faltglastüren (Shopping Center). Ebenso bei Objekten mit besonderen Anforderungen wie starker Verschmutzung. Eine hohe Anzahl an Schaltspielen sorgt zudem für erhöhte Zuverlässigkeit, Stabilität und Sicherheit. Ein Standard VdS Kl. C Riegelschaltkontakt garantiert 30.000 Schaltzyklen, mit dem neuen ERK 8501b ist das 400-fache sichergestellt. 

 

Weitere Vorteile sind:

  • Induktive Verschlussüberwachung mit erhöhter Sabotagesicherheit
  • Einfache Installation durch neu entwickelte Miniaturkomponenten
  • Systemfreie Anbindung
  • Verschleißfrei bei mehr als 12 Mio. Schaltspielen
  • Ausgänge sind Ausfallsicher
  • Auswerteeinheit mit LED (abschaltbar) und zusätzlichen Verteileranschlüssen für weitere Baugruppen mit VdS C Zertifikat

50 Jahre Sicherheit & Innovation

Im Jahr 2017 feierte die Firma LINK ihr 50jähriges Bestehen. 1967 von Norbert Link gegründet, entwickelte sich LINK in 5 Jahrzehnten zum führenden Hersteller zertifizierter Magnetkontakte im deutschsprachigen Raum.

Norbert Link begann damit, Industrieschalter anzufertigen und konnte namhafte Firmen als Kunden gewinnen. Schon bald fokussierte er sein Unternehmen auf die Produktion von Magnetkontakten für die Sicherheitstechnik. 1980 bezog die LINK GmbH größere Produktionsstätten im 40 KM entfernten Butzbach und bündelte dort die ganze Wertschöpfungskette unter einem Dach: Beratung, Entwicklung, Konstruktion und Produktion. So konnte die hohe Qualität, Flexibilität und Liefersicherheit stets gewährleistet werden - das Markenzeichen der Firma LINK.

Darüber hinaus leistet LINK bis heute mit der Neuentwicklung innovativer Sicherheitsprodukte Pionierarbeit. So wurde bereits 1979 der erste Magnetschalter mit VdS-Klasse C von LINK entwickelt. Weitere Meilensteine in der Produktentwicklung sind:

  • Der erste Magnetkontakt mit kombinierter Öffnungs- und Verschlussüberwachung gemäß VdS C
  • Vandalismus- und sabotagegeschützter Kabelübergang mit VdS C
  • Wasserdichte Alarmglas-Leitungsstecksysteme (AGV) für Alarmglas gemäß VdS C
  • Vorstellung des ersten Öffnungsmelder-Programms nach Europa-Norm EN 50131-2-6 (durch akkreditiertes Testhaus zertifiziert)
  • Der weltweit erste Öffnungsmelder mit höchster Sicherheitsstufe nach EN Grad 4 und VdS C (AMK 100 G4)

Federführend für diese Entwicklungen sind die Gründersöhne Daniel und Markus Link „Was zählt, sind die Ansprüche und Vorgaben unserer Kunden. Als flexibler und verlässlicher Technologiepartner stehen wir für konstante Qualität und konsequente Kundenorientierung“, erklärt Daniel Link. Das zeigt sich auch in der besonderen Sortimentstiefe: LINK bietet Sonderlösungen und unzählige Varianten eines Bauteils für spezialisierte Anwendungen und Problemfälle an. Das bewährte LINK Standardsortiment beinhaltet ein breites Spektrum an Magnetkontakten sowie Kabelübergänge, Glasbruchsensoren, LINK Glas-Connect-Stecksysteme (LGC) und Verteiler. Zusätzlich fertigt LINK OEM-Produkte für deutsche und internationale Unternehmen.. 

Im engen Dialog mit Planern, Fachbetrieben und insbesondere Herstellern möchte LINK seine Marktposition weiter ausbauen. Am Standort Butzbach arbeiten derzeit 130 Mitarbeiter und Auszubildende: Tendenz steigend. Produziert wird nach wie vor „Made in Germany“ mit europaweitem Vertrieb. Die positive Geschäftsentwicklung bestätigt den Erfolg einer Firma, die an den Herausforderungen der sich ständig wandelnden Märkte stetig wächst.
Der Sprengung standgehalten
Schlösser und BeschlägeDer Sprengung standgehalten