Integrierte Lichtschranke für Torsysteme

Einfache Montage für Handwerker

Mit der Überarbeitung der DIN EN 12453 und der Neufassung ist die Bedeutung der hohen Sicherheitsanforderungen für Torsysteme im privaten Bereich noch einmal verdeutlicht worden. Sind Tore der Öffentlichkeit zugänglich – auch auf privaten Grundstücken – sind Lichtschranken als Sicherheitssysteme einzubauen. In der Praxis bedeutet dies, dass Handwerksbetriebe bei Garagentoren in Zukunft aus Sicherheitsgründen (fast) durchgängig Lichtschranken mit verbauen müssen, um den Schutz von Menschen, Tieren und Dingen zu gewährleisten.

Integrierte Lichtschranke für Torsysteme

Lichtschranke in der Schiene. Bild: LAKAL

Lichtschranke in der Schiene

Lichtschranke in der Schiene. Bild: LAKAL

Mit Bilix 30 stellt LAKAL hier eine integrierte Lösung vor, die den Sicherheitsaspekt mit einer schnellen und einfachen Montage verbindet. Ist es bei herkömmlichen Lichtschranken erforderlich, diese komplett zu vermessen und getrennt von der Führungsschiene zu installieren, ist es LAKAL gelungen, die Lichtschranke in die Führungsschiene zu integrieren.
„Unsere Lösung ist für den Handwerker komplett vorkonfektioniert“, erläutert Michael Colling, der bei LAKAL für diese Entwicklung verantwortlich zeichnet. „Die 2-Draht-Lichtschranke ist vollständig in die Führungsschiene integriert, was die Montagezeit erheblich reduziert.“ Es ist zum Beispiel keine getrennte Befestigung der Lichtschranke am Mauerwerk erforderlich und die Verkabelung ist bereits mit im Torpaket enthalten.

Um hier Torsysteme normkonform zu installieren empfiehlt es sich für Bauherren und Betriebe gleichermaßen, ein System mit Lichtschranke zu verwenden. Bilix 30 verbindet  Sicherheit und Installationsfreundlichkeit auf neue und bisher einzigartige Weise. „Unsere Lösung besticht durch den Installationskomfort, und durch den hohen Sicherheitsaspekt. Durch den Einbau der Lichtschranke in der Führungsschiene ist diese zusätzlich gegen Beschädigung und/oder Verschmutzung geschützt und stellt so einen reibungslosen Betrieb sicher.“
Bohrungen an den Führungsschienen für die Lichtschranke sind bereits erfolgt – die Handwerker müssen vor Ort lediglich die Schienen und das Tor installieren sowie die Verkabelung durchführen. Diese hat LAKAL so einfach wie möglich gehalten und liefert zudem standardmäßig 15 Meter Kabel, um die Verkabelung der Steuerung über den Torkasten sicherzustellen.